Schotten verteidigt den Titel

Burkhards (jore). Bei der Schottener Fußball-Stadtmeisterschaft hat der SV Blau-Weiß Schotten den bereits im Vorjahr errungen Titel erfolgreich verteidigt. Fünf Mannschaften stritten an zwei Turniertagen auf dem Sportgelände in Burkhards um den Siegerpokal, den die Kernstädter bei der abschließenden Siegerehrung am späten Freitagabend erneut in die Höhe stemmten. Platz zwei in der Endabrechnung ergatterte der KSV Eschenrod, der im entscheidenden letzten Turnierspiel gegen den späteren Turniersieger mit 0:2 den Kürzeren zog.

 

SG Rainrod/Ulfa sagt AH-Spiel ab

Nicht zur Austragung kam das einzig angesetzte Spiel bei den AH-Mannschaften, da die Verantwortlichen der SG Rainrod/Ulfa das Spiel gegen die SG Vulkan aufgrund von Personalmangel absagen mussten.

Im alt bewährten Modus »jeder gegen jeden« legte bei den Senioren-Mannschaften der alte und neue Titelträger aus Schotten am ersten Turnierabend keineswegs einen Bombenstart hin. Im Auftaktspiel gegen den zukünftigen Ligakonkurrenten SV Rainrod reichte es für die Elf um Coach Torsten Hau nur zu einem 1:1-Remis. Klarer verlief aus Schottener Sicht dann die Angelegenheit im zweiten Spiel gegen die gastgebende Spvgg Hartmannshain/Burkhards, die deutlich mit 6:0 in die Schranken verwiesen wurde. Neuzugang Sascha Reitzammer und Youngster Leon Edelmann sorgten mit jeweils drei Treffern für diesen klaren Erfolg der Blau-Weißen, die dann auch im ersten Spiel am zweiten Turniertag beim 4:0-Erfolg gegen den VfR Rudingshain nicht unbedingt gefordert wurden.

Der KSV Eschenrod patzte nach einem 3:0-Auftaktsieg gegen die Spvgg Hartmannshain/Herchenhain im zweiten Spiel gegen den VfR Rudingshain (0:0) und tat sich auch gegen den SV Rainrod beim knappen 1:0-Erfolg schwerer als erwartet.

Weitere Preise für Blau-Weiß Schotten

Nichtsdestotrotz gingen die beiden favorisierten Teams aus Schotten und Eschenrod punktgleich in den abschließenden direkten Vergleich. Aufgrund des besseren Torverhältnisses hätte dem SV Blau-Weiß Schotten im letzten Turnierspiel bereits ein Remis für die erfolgreiche Titelverteidigung gereicht.

In einem schnellen und auf beiden Seiten intensiv geführten Spiel ging Schotten bereits nach zwei Minuten durch Jannik Himmighofen mit 1:0 in Führung. Die Blau-Weißen waren im letzten Drittel gefährlicher und hatten Pech, als Dario Moser bei einem Freistoß nur die Latte traf (25.). Nach einer tollen Einzelleistung scheiterte Moser erneut am Aluminium (38.). Die Entscheidung fiel zwei Minuten vor Spielende, als sich der auffällige Dario Moser gekonnt durchsetzte und zum 2:0-Endstand einschoss.

Ausgespielt wurde in diesem Jahr auch wieder der Offensivpokal, den sich ebenfalls der Turniersieger bei der abschließenden Siegerehrung abholte. Erfolgreichster Torschütze im gesamten Turnier war der Schottener Sascha Reitzammer, der fünf Treffer erzielte. Sportlich konnte Gastgeber Spvgg. Hartmannshain/Burkhards/Burkahrds nicht an das Vorjahr (Platz zwei) anknüpfen, doch reichte es diesmal immerhin zum Gewinn des Fairnesspokals.

Statistik

Die Spiele: Rainrod - Schotten 1:1, Eschenrod - Hartmannsh./Burkhards 3:0, udingshain - Rainrod 1:1, Hartmannsh./Burkhards - Schotten 0:6, Rudingshain - Eschenrod 0:0, Rainrod - Hartmannsh./Burkhards 1:0, Schotten - Rudingshain 4:0, Eschenrod - Rainrod 1:0, Hartmannsh./Burkhards - Rudingshain 0:2, Eschenrod - Schotten 0:2

Tabelle

  1. BW Schotten 13:1 10
  2. KSV Eschenrod 4:2 7
  3. SV Rainrod 3:3 5
  4. VfR Rudingshain 3:5 5
  5. Hartmannsh./H/B 0:12 0

 

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 24.07.2023

SV Blau-Weiß Schotten - SG Dauernheim/Ober-Mockstadt 1:0 (0:0)

Vor diesem Spiel um die »goldene Ananas« hieß es auf dem »Bockzahl« zunächst einmal Abschied nehmen. Coach Christoph Barschtipan sowie die Spieler Danny Schäfer, Daniel Hansel, Sebastian Schwab und das Schottener Urgestein Niko Doll präsentierten sich zum letzten Mal dem Schottener Publikum. In der anschließenden Partie verbuchten die Blau-Weißen von Beginn an mehr Spielanteile. Die größte Chance im ersten Durchgang hatte Timon Ulm, der bei seinem Kopfball am Pfosten scheiterte (24.). Das »goldene Tor« fiel kurz nach Wiederanpfiff. Timon Ulm nahm einen Diagonalpass auf und vollendete aus acht Metern zur Schottener 1:0-Führung. Der weiterhin in dieser Saison sieglose Gast präsentierte sich in Schotten keineswegs wie ein Absteiger. Auch wenn das Übergewicht der Blau-Weißen im zweiten Durchgang weiterhin Bestand hatte, so musste die »Bockzahl-Elf bis zum Schlusspfiff auf der Hut sein, um nicht noch den Ausgleich hinnehmen zu müssen.

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 30.05.2023

SV Phönix Düdelsheim - SV Blau-Weiß Schotten

SV Phönix Düdelsheim - SV Blau-Weiß Schotten 1:1 (0:0)

SV Phönix Düdelsheim II - SV Blau-Weiß Schotten II 2:3 (1:1) 

Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit eine starke Schottener Mannschaft. Die erste Torchance in der 3. Minute, nach einem Kopfball von Cederic Braun, der jedoch von Phönix-Keeper Maximilian Dienstbier pariert wurde. In der 11. Minute ein Tor für Schotten durch Ahmed, das jedoch wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand. In der 18. Minute ein Konter der Gäste: Nick Pfeiffer setzte sich durch, fand jedoch in Dienstbier seinen Meister. In der 35. Minute die erste Chance für Düdelsheim, bei einem Kopfball von Jannik Winkler, der jedoch von Blau-Weiß-Keeper Danny Schäfer bravourös gemeistert wurde. In der 48. Minute ein 25-Meter-Freistoß von Robin Sommer, doch Gästekeeper Schäfer fischte den Ball aus dem Torwinkel. Die nächste Glanzparade auf der Gegenseite durch Phönix-Keeper Dienstbier, nach einem 20-Meter-Schuss von Dennis Becker. In der 70. Minute fiel das 0:1 durch Gabriel Ziebeil, nach Zuspiel von Sebastian Schwab. In der Folge drückte Düdelsheim auf den Ausgleich und hatte durch Christian Teifert die Riesenchance, doch scheiterte dieser freistehend an Gästekeeper Schäfer (85.). In der Nachspielzeit markierte Tim Winter nach Zuspiel von Robin Sommer den nicht mehr für möglich gehaltenen 1:1-Ausgleich (90.+2). Am Ende ein gerechtes Remis. 

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 22.05.2023

Seite 4 von 62