SV Phönix Düdelsheim – SV Blau-Weiß Schotten 1:1 (1:1)

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag: Schon in der 6. Minute gab es nach Foulspiel von Winkelhöfer an Moser Strafstoß für die Gäste, den Kerry Hau sicher zum 0:1 verwandelte. Der Ausgleich der Düdelsheimer ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach schönem Zuspiel von Markus Emrich traf Armin Bazmani Mamaghani zum 1:1 (17.). In der Folge verlief die Partie bei widrigen Bedingungen sehr zerfahren und weitere gute Torchancen blieben bis zur Halbzeit auf beiden Seiten Mangelware. In der zweiten Halbzeit fand der SV Phönix besser ins Spiel und war um den Führungstreffer bemüht. Der Gast aus Schotten hatte allerdings durch Dario Moser eine gute Führungschance (50.). Nur zwei Metern später scheiterte Manuel Gaubatz am gut reagierenden Blau-Weiß-Keeper Daniel Ladner, der den Ball aus dem Torwinkel fischte. In der 65. Minute gab es nach Foulspiel von Emrich an Timon Ulm erneut einen Strafstoß für die Gäste. Phönix-Keeper Rafael Kandora wehrte den Schuss von Stefan Welker allerdings ab. In der 77. Minute folgte noch eine gute Möglichkeit für Gaubatz zum Düdelsheimer Siegtreffer, doch verfehlte er das Ziel knapp. Der Druck der Heimelf wurde in der Schlussphase nicht mehr belohnt. Am Ende ein leistungsgerechtes Remis.

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 11.03.2019

SV Blau-Weiß Schot­ten – SV Rans­tadt 3:2 (2:2)

In der er­sten Halb­zeit sa­hen die Zu­schau­er ein über wei­te Stre­cken aus­ge­gli­che­nes Spiel, in dem die Platz­her­ren ei­nen Blitz­start hin­leg­ten. Ma­xi­mi­li­an Ca­spar schei­ter­te zu­nächst noch an SVR-Kee­per Ja­kub Hir­nich, doch Ti­mon Ulm staub­te zur frü­hen Schot­te­ner 1:0-Füh­rung ab (1.). Die Freu­de im La­ger der Reut­zel-Elf währ­te al­ler­dings nicht lan­ge, denn schon in der 12. Mi­nu­te sorg­te Tris­tan Schmidt für den 1:1-Aus­gleich. In der 17. Mi­nu­te Glück für die „Bock­zahl-Elf“, als Den­nis We­ber nur die Lat­te traf. Sie­ben Mi­nu­ten spä­ter ver­gab Ulm nach Her­ein­ga­be von Ca­spar in aus­sichts­rei­cher Po­si­ti­on (24.). In der 37. Mi­nu­te wur­de Ca­spar im Rans­täd­ter Straf­raum zu Fall ge­bracht und Ni­ko Doll ver­wan­del­te den fäl­li­gen Straf­stoß zum 2:1. Er­neut ließ die Ant­wort der Weis-Elf nicht lan­ge auf sich war­ten. Den­nis We­ber setz­te sich ge­schickt durch und traf aus fünf Me­tern zum 2:2-Halb­zeit­stand (43.). Nach dem Wech­sel ließ das Ni­veau deut­lich nach und Of­fen­si­vak­tio­nen blie­ben auf bei­den Sei­ten Man­gel­wa­re. In der 65. Mi­nu­te ei­ne gu­te Mög­lich­keit für die Gäs­te, die aber Lu­kas Wys­tup un­ge­nutzt ließ. Die Ent­schei­dung fiel kurz vor Spie­len­de: Ei­ne schö­ne Ein­zel­leis­tung schloss Da­rio Mo­ser mit dem 3:2-Sieg­tref­fer ab (89.). Am En­de ein glü­ckli­cher, aber nicht un­ver­dien­ter Sieg für Schot­ten, ge­gen ei­nen star­ken Geg­ner aus Rans­tadt.

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 19.11.2018

Seite 5 von 35