Spielberichte zum 3. Spieltag

SV Phönix Düdelsheim – SV Blau-Weiß Schotten 4:3 (2:1)

Der SV Phönix begann sehr druckvoll und war die gesamte erste Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Nach dem Wechsel fand Schotten sehr gut ins Spiel und lag nach einer Stunde verdient mit 3:2 in Führung. Die Phönix-Spieler kämpften und das Spiel kippte wieder. Nach einer schönen Einzelleistung sorgte Marvin Schneider für den 4:3-Siegtreffer.
„Es war ein umkämpftes und auf hohem Niveau stehendes Kreisoberliga-Spiel“, lautete das Fazit des Phönix-Vorsitzenden Stefan Teifert. Tore: 1:0 (6.) M. Schneider, 1:1 (11.,) Ulm, 2:1 (41.) R. Sommer, 2:2 (50.) Ulm, 2:3 (61.) Weirich, 3:3 (67.) Müller, 4:3 (81.) M. Schneider. Schiedsrichter: Vincent Schandry (Königstein/Ts.). Zuschauer: 100.

SG Ulfa/Langd – SV Blau-Weiß Schotten II 5:2 (2:0)

Die Ulfaer drückten aufs Gästetor. Den Torreigen eröffnete Jan-Michael Döll, der in der 18. Minute einen an ihm selbst verursachen Elfmeter verwandelte. Der Aufsteiger aus Schotten konnte nur phasenweise dagegenhalten; nach der Pause hatten sie kurz eine stärkere Phase, in der sie noch mal auf 3:1 herankamen. Insgesamt war der Ulfaer Sieg in dieser Höhe verdient. Tore: 1:0 Jan Michael Döll (18.), 2:0 Blerton Terzija (36.), 3:0 Florian Misar (52.), 3:1 60. Marc-Rene Müller, 4:1 Misar (75.), 4:2 Niko Doll (Foulelfmeter, 78.), 5:2 Eigentor Fabian Frank (85.). Schiedsrichter: Clemens Vögler (Soisdorf), Zuschauer: 60.

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 18.09.2020

Kreispokalfinale 2019/2020

FSV Dauernheim – SV Blau-Weiß Schotten 2:0

Unser Glückwunsch und Respekt geht an den Kreispokalsieger 2020 FSV Dauernheim! Herzlichen Dank an den FC Lorbach sowie KFW Jörg Hinterseher und sein Team für die tolle Organisation. Wir stehen wieder auf!

Nachfolgend der Pressebericht aus dem Kreis-Anzeiger vom 11.09.2020:

Weiterlesen ...

Schotten verteidigt Platz an der Sonne

Kreis-Anzeiger Spielberichte vom 2. Spieltag

TV 08 Kefenrod – SV Blau-Weiß Schotten 0:3 (0:2)

Der Gast aus Schotten wurde von Beginn an seiner Favoritenrolle gerecht und begann sehr offensiv. In der zwölften Minute die erste klare Tormöglichkeit, als Arslan Malik mit einem Heber an TV-Keeper Jan-Eric Roscher scheiterte. Nach einer Viertelstunde setzte der TV 08 die ersten Akzente im Spiel nach vorne. In der 17. Minute schoss Benjamin Röhlig den Ball knapp über das Schottener Tor. Die erste Nachlässigkeit in der Abwehr der Platzherren nutzte Cedric Braun zu einem Alleingang. Seinen ersten Schuss konnte Roscher noch abwehren, gegen den Nachschuss zum 0:1 war er dann aber machtlos. Nur eine Minute später erhöhten die Blau-Weißen, als ein abgefälschter 18-Meter-Schuss von Kerry Hau unhaltbar zum 0:2 einschlug (30.). In der 32. Minute hatte der TV 08 die bis dato beste Möglichkeit, als Lukas Huck freistehend an Blau-Weiß-Keeper Danny Schäfer scheiterte. Die guten Vorsätze des TV 08 für die zweite Halbzeit wurden bereits in der 47. Minute zunichte gemacht, als Arslan Malik mit einem 18-Meter-Schuss zum 0:3 erfolgreich war. Im Anschluss schaltete Schotten einen Gang zurück, das Geschehen spielte sich vornehmlich im Mittelfeld ab. Erst in der Schlussviertelstunde gab es noch einige Torszenen. Der eingewechselte Heiko Oechler scheiterte an TV-Keeper Roscher (78.). Auf Gastgeberseite hatten Florian Reyer (83.) bei einem Freistoß und Lukas Huck (85.) bei seinem 20-Meter-Schuss noch Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung, doch zeigte sich beide Male Gästekeeper Danny Schäfer auf dem Posten. So blieb es beim am Ende verdienten Sieg der Blau-Weißen aus Schotten.

SG Steinberg/Glashütten – SV Blau-Weiß Schotten II 1:1 (0:0)

Die erste Chance erspielten sich die Hausherren in der sechsten Minute. Den Schuss von Jan Schäfer lenkte Gästetorwart Carsten Hensel zur Ecke. Nach Foul an Jan Pfeffer durch Marco Wagner in der zwölften Minute bekamen die Blau-Weißen einen Elfmeter. Niko Doll schoss den Strafstoß jedoch an die Querlatte. Schotten kam in der Folgezeit besser ins Spiel, aber zu keiner nennenswerten Chance. Steinbergs Schäfer hatte die Führung in der 38. Minute auf dem Fuß. Florian Eberheim klärte den Torschuss gerade noch zur Ecke. Arne Göbel setzte in der 67. Minute das Leder per Fernschuss knapp über den Gästekasten. Christian Könighaus vergab in der 74. Minute eine gute Gästemöglichkeit, als er alleine auf Keeper Marcel Faust zulief. In der 87. Minute belohnten sich die Hausherren mit der 1:0-Führung durch Max Schmidt, der das Leder per Kopf einnetzte. Die Gäste antworteten postwendend mit dem Ausgleich von Könighaus. Den Schlusspunkt der Partie setzte Göbel, dessen Kopfball in der 95. Minute an die Querlatte ging. Tore: 1:0 Schmidt (87.), 1:1 Könighaus (88.). Schiedsrichter: Andreas Kupferer (Alzenau), Zuschauer: 35.

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 14.09.2020

Sieben auf einen Streich für Schotten

Mit dem Kreispokalfinalist aus Schotten stellte sich gleich am ersten Spieltag einer der Favoriten der Fußball-Kreisoberliga auf dem Sportfeld in Bindsachsen vor und siegte 7:0.

SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen – SV Blau-Weiß Schotten 0:7 (0:4).
Heiko Oechler erzielte bereits in der 3. Minute die 1:0-Führung für die Vogelsberger mit einem souverän verwandelten Foulelfmeter. Niko Doll (8.) zum 0:2 und Sebastian Schwab mit dem 0:3 (15.) bauten die Gäste-Führung in der Anfangsviertelstunde sogar noch aus. Schotten stand in Mittelfeld und Abwehr sehr kompakt, sodass es für die Sinner-Elf kein Durchkommen gab. Timon Ulm gelang in der 33. Minute sogar noch das 0:4 vor der Pause. Die SG hingegen konnte sich bei Torsteher Maximilian Förnges bedanken, der mehrfach Schlimmeres verhinderte. Die Barschtipan-Elf blieb auch im zweiten Durchgang am Drücker. Mit einem satten Schuss vom linken Sechzehnereck gelang Sebastian Reutzel das 5:0 für Blau-Weiß (50.). Niko Doll, der bei seinem zweiten Tor (69.) die halbe SG-Abwehr alleine ausspielte und mit seinem dritten Treffer den 0:7-Endstand herstellte (70.), lieferte ein sehr gutes Spiel ab. Fünf Minuten später ergab sich noch eine Doppelchance für die Dreier-Spielgemeinschaft durch Tobias Wurzinger und Felix Schlögel, die aber ungenutzt blieb. Blau-Weiß Schotten siegte auch in der Höhe verdient und wurde seiner Favoritenrolle in allen Belangen gerecht. Die Sinner-Elf wird die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt gegen andere Gegner holen müssen.

SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen II – SV Blau-Weiß Schotten II 0:0.
Der Gast aus Schotten erarbeitete sich von Beginn an ein optisches Übergewicht und verzeichnete durch einen Fallrückzieher von Florian Semmler die erste nennenswerte Chance (15.). Die SG-Abwehr um Torben Engelhard und Kapitän Sven Ehret hatte fast permanent alle Hände voll zu tun. Den Gastgebern gelangen Entlastungsangriffe meist über die rechte Seite, die mit Christian Kling und Arash Farugie besetzt war. Nach einem Eckball köpfte Florian Hühn für Schotten in die Arme von SG-Keeper Christian Faust. In der zweiten Halbzeit kam die gastgebende Elf stärker auf. Nach Vorlage von Manuel Kleer hatte Kling die Führung auf dem Fuß (66.). Eine weitere Chance der SG konnte Farugie nicht nutzen (83.). Insgesamt stand am Ende ein gerechtes Ergebnis in einer fairen Partie ohne gelbe Karten. Schiedsrichter: Reiner Schenk (Unterreichenbach), Zuschauer: 50.

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 07.09.2020

Seite 1 von 41