Montag, Oktober 26, 2020
A- A A+

Elferschießen: Schotten zieht ins Finale ein

Kreisoberligist SV Blau-Weiß Schotten hat den Einzug in das Büdinger Fußball-Kreispokal-Finale 2019/2020 geschafft. In einer spannungsgeladenen Partie behielten die Vogelsberger im zweiten Semifinale beim Gruppenliga-Aufsteiger SC Viktoria Nidda nach Elfmeter-Schießen mit 6:5 (1:1/0:1) die Oberhand und treffen nunmehr im Endspiel am 10. September (Spielort: Lorbach) auf den Ligakonkurrenten FSV Dauernheim. Der favorisierte Gastgeber erwischte einen Start nach Maß: Der Sekundenzeiger hatte gerade zwei Umdrehungen gemacht, da lag die Viktoria bereits mit 1:0 in Führung. Nach Zuspiel von Lennart Matheis wurde Goalgetter Garik Rafaelyan im Strafraum zu Fall gebracht und Benjamin Geyer verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher zur Niddaer Führung (2.). In der Folge sahen die Zuschauer im Stadion Gänsweid ein verteiltes Spiel. Die Viktoria optisch überlegen, doch hielten die taktisch gut eingestellten Blau-Weißen mit hohem Laufaufwand dagegen. Die erste klare Torchance für die Gäste nach gut einer Viertelstunde, als Timon Ulm den Ball knapp am Viktoria-Gehäuse vorbei setzte (17.). Auf der Gegenseite hatte Geyer die Chance zum 2:0, doch kratzte Blau-Weiß-Keeper Carsten Hensel dessen 25-Meter-Freistoß aus dem Torwinkel (39.). Nach der Halbzeit verlief die Partie zunächst ausgeglichen, doch nach gut einer Stunde legte Schotten in punkto Offensivbemühungen deutlich zu. Die Chance zum Ausgleich hatte Max Weirich, der nach Zuspiel von Arslan Malik an Viktoria-Keeper Samet Akbal scheiterte (67.). Eine verunglückte Flanke von Tim Meilinger hätte auf Gästeseite fast zum Torerfolg geführt (74.). Torchancen der Özcan-Elf, die jetzt den knappen Vorsprung nur noch verwaltete, blieben im zweiten Durchgang Mangelware. Den Lohn für einen engagierten Auftritt im zweiten Durchgang erntete die Barschtipan-Elf in der Nachspielzeit, als Sebastian Reutzel nach einem Standard per Direktabnahme zum 1:1-Ausgleich traf und Schotten so in die Verlängerung rettete (90.+2). In dieser hatten beide Teams noch Chancen zum Siegtreffer, doch in den Schlussminuten ließen die Kräfte auf beiden Seiten merklich nach. Die Entscheidung fiel im abschließenden Elfmeter-Schießen, bei dem auf Schottener Seite alle Schützen trafen und bei der Viktoria Benjamin Geyer den Ball über die Schottener Torlatte setzte.

SC Viktoria Nidda: Akbal – Ludwig, Berting, Kayatuz, Salman, Geyer, Rafaelyan, A. Dashyan, Herzen, Jusufi, Matheis. Eingewechselt: Hofmann, Großheim, Rogall, Avuka.

SV Blau-Weiß Schotten: Hensel – Doll, Hansel, Himmighofen, Hohmann, Kupersky, Schwab, Meilinger, Ulm, Weirich, Malik. Eingewechselt: Hain, Reutzel.

Tore: 1:0 (2./FE) Geyer, 1:1 (90. + 2) Reutzel.
Schiedsrichter: Kevin Kuchler (Nidderau). Zuschauer: 240.

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 03.09.2020