Mittwoch, September 18, 2019
A- A A+

SV Blau-Weiß Schotten – SV Ranstadt 3:1 (0:0)

Der Gast aus Ranstadt war aus Sicht der Blau-Weißen der erwartet schwere Brocken, denn gegen die von der ersten Minute sehr defensiv eingestellte Weis-Elf tat sich die Barschtipan-Elf über weite Strecken sehr schwer.Die Heimelf erwartungsgemäß mit mehr Spielanteilen und die erste klare Torchance hatte Maximilian Caspar, der sich energisch durchtankte, jedoch knapp verzog (12.). Die Partie gegen die Defensivkünstler aus Ranstadt wurde für die Blau-Weißen zu einem Geduldsspiel.

Nach knapp einer halben Stunde die bis dato beste Torchance für die Platzherren, doch verzog Caspar erneut (27.). Sechs Minuten später lenkte SVR-Keeper Windermut den Ball nach einem Moser-Schuss gerade noch um den Pfosten. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit intensivierten die Blau-Weißen noch einmal ihre Angriffsbemühungen, doch fanden Moser, Caspar & Co einfach keine Mittel, sich entscheidend in Szene zu setzen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Schotten verstärkte den Druck und hatte durch Caspar eine „Hundertprozentige“, doch der gut aufgelegte Gästekeeper Windermut zeigte sich auf dem Posten (49.). Die Blau-Weißen hatten weiterhin viel Ballbesitz, fanden gegen kompakt auftretende Gäste aber die Lücke nicht. Nach einer Stunde die erste nennenswerte Offensivaktion der Gäste, als Lukas Wystup knapp verzog (60.). Nach dem direkten Gegenzug setzte Kupersky den Ball freistehend über die Latte (61.). Kurz darauf war auf Schottener Seite der Knoten geplatzt: Nach einem Abpraller brachte Dario Moser die Blau-Weißen aus kurzer Entfernung mit 1:0 in Führung (64.). Vier Minuten später gab es einen zumindest umstrittenen Foulelfmeter für die Heimelf. Caspar scheiterte zunächst an Windermut, doch im Nachschuss traf der eingewechselte Anton Henes zum 2:0 (68.). Nach dem Rückstand tat Ranstadt deutlich mehr für das eigene Offensivspiel und wurde belohnt. Dennis Weber verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:1-Anschlusstreffer (75.). Auf der Gegenseite verhinderte Windermut die vorzeitige Entscheidung, als er nach gefühlvollem Schlenzer von Dario Moser den Ball aus dem Torwinkel fischte (81.). Den Deckel drauf auf den am Ende verdienten Schottener Sieg machte Maximilian Caspar, der zum 3:1-Endstand traf (90.).

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 26.08.19