Donnerstag, August 22, 2019
A- A A+

FC Alemannia Gedern – SV Blau-Weiß Schotten 4:4 (1:4)

Die erste Chance hatte der FCA durch Marvin Laubach, der aus zehn Metern knapp am Tor vorbei schoss. Nur eine Minute später hatte der FCA die nächste Möglichkeit durch Justin Luft, der aus 16 Metern vorbei schoss. In der 17. Minute prüfte Markus Königshaus FCA-Keeper Jan Schaller, der diesen Schuss stark abwehrte. Aber mit der nächsten Aktion der Gäste traf Maximilian Caspar zum 0:1 (18.). Wieder war es Maximilian Caspar, der Schaller umkurvte und lässig zum 0:2 einschob (20.). In der 24. Minute setzte Schotten noch einen drauf: Diesmal war es Dario Moser, der nach einer Ecke aus fünf Metern zum 0:3 einschob. Der FCA im Glück,denn Leon Grüning rettete einen Schuss von Niko Doll auf der Torlinie (36.). David Malter erzielte den Anschlusstreffer zum 1:3 per Foulelfmeter (40.). Aber Schotten schockte die jungen Wilden erneut in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Wieder war es Maximilian Caspar, der aus zehn Metern zum 1:4-Pausenstand erfolgreich war (44.). Kurz nach der Pause verkürzte David Malter mit einem Schuss aus zehn Metern auf 2:4 (47.). In der 58. Minute erzielte Yannick Hainz das 3:4, er schoss aus elf Metern ins kurze Eck. In der darauffolgenden Zeit ließ der FCA einige Chancen zum Ausgleich durch Vonalt und Emrich liegen, jedoch kam die Schmitt-Elf durch Anton Krutenko nach Vorlage von Maximilian Vonalt zum 4:4-Ausgleich (81.). Nach einer desolaten ersten Hälfte des FCA – die schwächste Leistung in dieser Saison – steigerte sich die Alemannia und rettete noch einen Punkt.

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 20.05.19