Mittwoch, Februar 20, 2019
A- A A+

Blau-Weiße Hüttengaudi

SC Vik­to­ria Nid­da – SV Blau-Weiß Schot­ten 1:1 (0:1)

Fünf Platz­ver­wei­se auf Nid­da­er „Gäns­weid“

NID­DA (kla). Der bis­her mit Spit­zen­rei­ter Obe­rau auf glei­cher Zäh­ler-Ebe­ne agie­ren­de SC Vik­to­ria Nid­da teil­te im Meis­ter­schafts­spiel der Fuß­ball-Kreis­ober­li­ga Bü­din­gen die Punk­te mit dem SV Blau-Weiß Schot­ten.

In den er­sten Mi­nu­ten sa­hen die Zu­schau­er ein ver­teil­tes Spiel oh­ne ech­te Hö­he­punk­te. Mit dem er­sten Schuss aufs Tor ging der Gast mit 1:0 in Füh­rung. Ste­fan Wel­ker schoss aus 25 Me­tern und der Ball wur­de un­halt­bar zum 0:1 ins lan­ge Eck ab­ge­fälscht (16.). Nach dem Rück­stand über­nahm die Vik­to­ria das Kom­man­do auf dem Platz. Nach 22 Mi­nu­ten hat­te Leu­trim Ju­su­fi nach schö­ner Kom­bi­na­ti­on über Ke­rem Kaya­tuz und Lou­is Gö­ckel den Aus­gleich auf dem Fuß, schei­ter­te aber an Gäs­te­kee­per Sa­scha Spa­mer. In der 35. Mi­nu­te tauch­te Ju­su­fi er­neut vor Spa­mer auf, konn­te ihn aber er­neut nicht über­win­den und nur ein Mi­nu­te spä­ter setz­te Ju­su­fi ei­nen Frei­stoß aus 20 Me­tern ans Lat­ten­kreuz. Mit Be­ginn der zwei­ten Hälf­te setz­te die Vik­to­ria den Geg­ner im­mer wei­ter un­ter Druck und wur­de auch in der 55. Mi­nu­te be­lohnt: Christ­oph Pilch er­ober­te im Mit­tel­feld den Ball, pass­te auf Fer­di Öz­can, der wun­der­bar Gö­ckel frei­spiel­te. Gö­ckel spiel­te noch Blau-Weiß-Kee­per Spa­mer aus und schoss den Ball zum 1:1 ins lee­re Tor. Da­nach poch­te der Gast­ge­ber auf den zwei­ten Tref­fer, war aber nicht er­folg­reich. „In der 75. Mi­nu­te pas­sier­te et­was, dass auf ei­nem Sport­platz nichts zu su­chen hat“, so Nid­das Pres­se­wart Ralf Aß­mus.

Nur noch sie­ben Nid­da­er

Nach­dem Spie­ler und Zu­schau­er sich ver­bal at­ta­ckiert ha­ben sol­len, sei die Si­tua­ti­on es­ka­liert und ha­be mit ins­ge­samt vier Platz­ver­wei­sen ge­en­det. Ju­su­fi, Öc­zan, Kaya­tuz (al­le Nid­da) und Schot­tens Kee­per Spa­mer sa­hen al­les­amt die ro­te Kar­te. Nid­da hat­te sich zu­vor schon de­zi­miert, als Ber­ting nach wie­der­hol­tem Foul­spiel mit „Gelb-Rot“ vom Platz muss­te. Die Vik­to­ria spiel­te dann mit sie­ben Mann bis zum Schluss wei­ter und ret­te­te we­nigs­tens noch den ei­nen Punkt.

 

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 12.11.2018