Mittwoch, März 20, 2019
A- A A+

KSV Eschen­rod – SV Blau-Weiß Schot­ten 1:4 (1:1)

Das Der­by be­gann mit ei­nem vor­sich­ti­gen Ab­tas­ten mit leich­ten Feld­vor­tei­len für Eschen­rod. Mit der er­sten Ge­le­gen­heit fiel di­rekt das 1:0 für den KSV: Nach fei­ner Frei­stoß­her­ein­ga­be von Spring, köpf­te Schad aus fünf Me­tern ein (13.). Der Füh­rungs­tref­fer be­flü­gel­te den KSV, der sich in der Folg­ezeit wei­te­re Chan­cen her­aus­spiel­te, die je­doch nicht den Weg ins Tor fan­den. In der 28. Mi­nu­te der er­ste Vor­stoß von Blau-Weiß, bei dem Mo­ser im Straf­raum ge­foult wur­de. Den fäl­li­gen Straf­stoß ver­wan­del­te Doll si­cher zum 1:1-Aus­gleich. In der Folg­ezeit ge­stal­te­te sich die Par­tie aus­ge­gli­chen. Kurz vor der Halb­zeit brach­te Mo­ser ei­nen Frei­stoß ge­fähr­lich aufs Ge­häu­se, den KSV-Kee­per Her­old mit­hil­fe des Quer­bal­kens ent­schärf­te. Nach dem Pau­sen­tee hat­ten die Eschen­rö­der die er­ste Mög­lich­keit durch Möl­ler, der per Frei­stoß an der Lat­te schei­ter­te (53.). Aus dem Nichts fiel die Füh­rung für Blau-Weiß, als Bler­ton Ter­zi­ja nach ei­ner Frei­stoß­her­ein­ga­be aus fünf Me­tern frei­ste­hend zur Füh­rung ein­nick­te. Vier Mi­nu­ten spä­ter er­höh­ten die Gäs­te auf 3:1: Ste­fan Wel­ker staub­te nach ei­nem Feh­ler von Her­old aus kur­zer Dis­tanz ab. Mit Wut im Bauch er­höh­te der KSV die Schlag­zahl, fand je­doch kei­ne Mit­tel die Schot­te­ner-Ab­wehr in Ver­le­gen­heit zu brin­gen. In der 87. Mi­nu­te fiel die Ent­schei­dung, als Ter­zi­ja nach ei­nem Kon­ter der Gäs­te zum 1:4 vol­len­de­te. Auf­grund der bes­se­ren Chan­cen­ver­wer­tung ging Blau-Weiß Schot­ten als Der­by­sie­ger vom Feld.

 

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 05.11.2018