Mittwoch, April 08, 2020
A- A A+

BW Schotten: Trainer verlängern

Fußball-Kreisoberligist SV Blau-Weiß Schotten und Coach Christoph Barschtipan setzen ihre bisher erfolgreiche Zusammenarbeit über die Saison hinaus fort.

Wie Torsten Hau vom geschäftsführenden Vorstand des 110 Jahre alten Traditionsvereins mitteilte, hat der vor der Saison auf dem Bockzahl angeheuerte Barschtipan seine Zusage für die kommende Spielzeit erteilt. Die Vogelsberger überwintern auf dem dritten Tabellenplatz und haben mit dieser Platzierung die eigenen Erwartungen bisher deutlich übertroffen. Auch Co-Trainer Jörg Schmidt bleibt den Blau-Weißen erhalten „Beide Trainer harmonieren sehr gut miteinander. Wie freuen uns, dass uns dieses Gespann erhalten bleibt“, teilte Hau mit. „Christoph kann sehr gut mit jungen Spielern arbeiten, findet auch stets die passende Ansprache“, führte Hau weiter aus. Unter Barschtipan sind die Blau-Weißen aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Nicht vergessen darf man aber auch, dass sich die Schottener vor der Saison punktuell gut verstärkt haben und der neue Coach vor allem in der Breite des Kaders deutlich bessere Voraussetzungen vorfand als sein Vorgänger Sebastian Reutzel, der nach langer Verletzungspause derzeit an seinem Comeback arbeitet. Die Integration von Nachwuchsspielern genießt bei den Blau-Weißen weiterhin einen hohen Stellenwert – und so werden mit Tim Meilinger und David Merker schon nach der Winterpause zwei Youngster zum Seniorenkader hinzustoßen. Für die neue Saison hat man nach Keeper Danny Schäfer (wir berichteten) einen weiteren Spieler von der SpVgg Hartmannshain/Herchenhain/Burkhards an Land gezogen. Die Rede ist von Sven Reich, einen Stürmer mit eingebauter Torgarantie. Der 36-jährige hatte im heimischen Fußballkreis (unter anderem SV Seemental und VfR Wenings) schon einige Stationen und schnupperte beim TSV Grebenhain auch schon mal Verbandsligaluft. „Sven wollte noch mal eine neue Herausforderung. Die Gespräche mit ihm waren sehr angenehm“, teilte Hau mit. Die Hauptaufgabe von Reich soll es sein, in der zweiten Mannschaft eine Führungsrolle zu übernehmen. Darüber hinaus soll Reich aber auch als Backup für die Kreisoberliga-Mannschaft zur Verfügung stehen.

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 20.01.2020